homewww.Armaturen-Versand.de info
Zahlung & Versand   AGB & Widerrufsrecht   Datenschutz   Kontakt   Impressum

Artikelsuche

erweiterte Suche >

unsere Verkaufshits

TopSeller

Online Shop


Lieferung & Zahlung

PayPal
Kreditkarten
Lieferarten

http://www.internetsiegel.net





<Home

Vom Wasserhahn zur Armatur


Sortiment:  Waschtischarmaturen  |  Wannenarmaturen  |  Duscharmaturen  |  Duschen und Brausen  |  Küchenarmaturen
Weitere Infos:  Wasserhähne  |  Sanitärarmaturen  |  Badarmaturen


Wenn wir heute im Bad oder der Küche fließendes Wasser benötigen, ist der Griff zum "Wasserhahn" ein alltäglicher Vorgang.

Aber eigentlich ist der Wasserhahn, so wie wir ihn benutzen, gar keiner: Tatsächlich sind Wasserhähne im klassischen Sinn reine Absperrhähne, die nur "auf" oder "zu" kennen, aber keine stufenlose Regelung haben - für den komfortablen Alltagsgebrauch wären sie also völlig unbrauchbar!

Trotzdem hat sich dieser Begriff im Alltagsgebrauch eingebürgert: Niemand käme wohl auf die Idee, Wasser aus einem "Schieber" oder einem "Ventil" zu lassen - obwohl diese Begriffe technisch gesehen die korrekten Bezeichnungen wären.

Der Wasserhahn

Hähne sind die Urform aller Regler, die den Durchfluss beliebiger Flüssigkeiten in einem Rohrsystem kontrollieren (siehe Wikipedia).
Wie oben schon erwähnt, kennt ein klassischer Wasserhahn nur die Stufen "auf" und "zu". Schlimmer noch: Der plötzliche Druckwechsel in der Leitung erzeugte bei früheren Hähnen einen solchen Rückschlag, dass es zu Beschädigungen im Rohrsystem führen konnte, weshalb sie im privaten Bereich teilweise sogar verboten waren.
Dieses Problem hat man mittlerweile natürlich im Griff, aber tatsächlich kommen echte Hähne in Wasserleitungen auch heute meist nur als Notabsperrung zum Einsatz.
Das Wort Wasserhahn stammt laut der Phil.-Hist. Fakultät Augsburg tatsächlich von seiner (früheren) Ähnlichkeit mit dem gleichnamigen Tier, und so konnte es sich leicht in den Köpfen der Menschen einprägen.

Die Armatur

Armatur bedeutet allgemein nur Bedienelement, da das eigentliche Ventil oft im inneren des Gehäuses verborgen ist - bei Unterputz-Armaturen sogar in der Wand. Armaturen gibt es folglich nicht nur in der Sanitärtechnik: Denken Sie nur mal an das Armaturenbrett Ihres Autos!
Da sich hinter den zahllosen Bauformen von Ablassventilen in der Küche, im Bad, der Dusche und anderen Bereichen aber oft viele verschiedene Techniken verbergen, steht Armatur im Sanitärbereich für das eigentliche Bedienelement - eben dem, was wir gemeinhin als "Wasserhahn" bezeichnen.

Die Batterie

Batterien liefern nicht nur Strom, sondern auch Wasser!
Im wörtlichen Sinn ist eine Batterie eine "Anordnung mehrerer, gleichartiger Objekte" (siehe Wikipedia) - in unserem Fall sind damit die Ventile gemeint, welche die eigentlichen Funktionen ausführen.
Eine Batterie ist also eine spezielle, etwas komplexere Armatur:
In ihr werden mehrere Funktionen in einem bzw. in einer kleine Gruppe von Bedienelementen zusammengefasst. Das beste Beispiel ist sicher die klassische Wannenarmatur: Hier wird Warm- und Kaltwasser gemischt und nebenbei auch noch die Brause umgeschaltet.

Armaturen - bleiben wir beim branchenüblichen Begriff - haben mit dem guten, alten Wasserhahn also eigentlich nichts mehr gemein:
Wasser wird nicht nur ein- und ausgeschaltet - es wird komfortabel geregelt, verteilt und gemischt; letzteres, bei Thermostatarmaturen, sogar vollautomatisch und gradgenau.

Moderne Armaturen sind auch echte Hightec-Produkte:
Materialien wie Keramik machen sie dauerhaft zuverlässig; besondere Oberflächenveredelungen dienen nicht nur der Optik, sondern auch dem jahrzehntelangen Schutz vor Korrosion, und ein computerberechneter Flußverlauf hilft nicht nur Wasser zu sparen, sondern auch das Rauschen (also die Lautstärke!) einer Armatur zu reduzieren - ein oft unterschätzter Aspekt, der in vielen Mietwohnungen durchaus ernst zu nehmen ist.

Sollten Sie den Begriff "Wasserhahn" jetzt aus Ihrem Wortschatz streichen?
Natürlich nicht. Wasserhähne werden in erster Linie für die Menschen gemacht, die sie benutzen - den technischen Kram können Sie getrost uns überlassen.

Denn dafür sind wir ja da!