homewww.Armaturen-Versand.de info
Zahlung & Versand   AGB & Widerrufsrecht   Datenschutz   Kontakt   Impressum

Artikelsuche

erweiterte Suche >

unsere Verkaufshits

TopSeller

Online Shop


Lieferung & Zahlung

PayPal
Kreditkarten
Lieferarten

http://www.internetsiegel.net





<Home <Armaturen

Armaturen von Kludi

Kludi Armaturen


Stark sein, wo es gilt. KLUDI. Spezialist für Armaturen.


In Kludi Armaturen vereinen höchste Handwerkskunst, perfekte Funktione und Design, welches den Ansprüchen an zeitlose Bad-Architektur mehr als genügt. Hier finden Sie die Badarmaturen, Spültischarmaturen, Duschsysteme und Accessoires; darüber hinaus führen wir auch Kludi Ersatzteile.

Kludi Badarmaturen, Küchenarmaturen, Duschsysteme

Firmenporträt Armaturen Hersteller Kludi

Die Kludi GmbH und CO. KG steht seit nunmehr über 80 Jahren für die Entwicklung, Gestaltung und Fertigung von Armaturen für Küche und Bad. Das Unternehmen Kludi wurde 1926 von Franz Scheffer in Menden im Sauerland gegründet. Die Firma stellte als Blechdrückerei und Gießerei in erster Linie Zubehörteile für Küche und Bad her. Nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges richtete der Inhaber die Produktion auf Kochgeräte aus Blech und Siebe um. Im Jahre 1948 kam dann auch der Sohn des Gründers - Paul - als Mitarbeiter in die Firma. Erst in den 50er Jahren nahm das Unternehmen die Produktion von sanitärem Zubehör erneut auf. Paul Scheffer setzte sich maßgeblich für den Ausbau des Unternehmens ein und kaufte 1965 die Armaturengießerei Klusendick. Damit war der Grundstein für das spätere Wachstum der Firma Kludi gelegt. Auch dieser heute bekannte Name geht in erster Linie auf diesen Ankauf zurück, denn es handelt sich um eine Wortschöpfung, die aus dem Namen Klusendick abgeleitet wurde.

Aufgrund der erzielten Absatzzahlen, musste ein neues größeres Werk am Standort in Fröndenberg gebaut werden. Noch heute befindet sich hier die Produktions- und Logistikzentrale der Kludi-Gruppe, weiterhin ein Schulungs- und Besucherzentrum, das Kludi Forum und die Unternehmensverwaltung. Im Jahr 1980 wurde die erste Produktionsstätte außerhalb Deutschlands eröffnet, in Hornstein Österreich. Hierbei handelt es sich mittlerweile um den größten Hersteller von Sanitärarmaturen in der Alpenrepublik. Der wirtschaftliche Erfolg hielt ungebrochen an, und Kludi eröffnet 1984 sieben ausländische Vertriebsgesellschaften.

Das wirtschaftliche Engagement ging 1989 in Ungarn mit dem Werk Diòsd weiter, in dem die Produktion 1993 aufgenommen wurde. Die internationale Expansion machte auch im eigenen Land nicht halt, denn im Jahr 1990 ging das in Eisenberg/ Thüringen befindliche Armaturen Werk in das Eigentum der Kludi-Gruppe über, bis heute dient das Werk dazu, in anderen Betrieben gefertigte Teile zu galvanisieren. Im Jahr 1996 feierte das Unternehmen Kludi von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt sein 70-jähriges Firmenjubiläum, im Rahmen dessen konnte auf eine Erfolgsgeschichte ohne Gleichen zurückgeblickt werden. Zudem gab es bereits weitere Pläne, die Expansion der Kludi Gruppe auch zukünftig voranzutreiben.

Im Oktober 1996 wurde ein neues Armaturen Werk in Opole in Polen eröffnet. Hier findet die Herstellung von Armaturen in Großserie statt. Ein Großteil der Produktion von Kludi wird außerhalb Deutschlands verkauft. Ein weiterer Grund für ein strategisches Joint Venture der Kludi Gruppe mit den RAK Ceramics, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten beheimatet sind. Mit dieser 2006 geschlossenen gleichberechtigten Kooperation sollen langfristig die Märkte in Nordafrika, Indien, Bangladesh, Indien und natürlich der Golfstaaten erschlossen werden. Die RAK Ceramics verkauft seine Produkte in 135 Ländern der Erde. Zusammen mit Kludi sollen auf einer Produktionsfläche von 50000 m² eine Millionen Armaturen jährlich gefertigt werden. Ein weiterer Produktionsstandort wurde ebenfalls 2006 in China eröffnet.

Betrugen die Umsatzzahlen 1970 noch 36 Millionen Mark, waren es bei der Übernahme durch Franz Scheffer junior 1991 bereits 236 Millionen jährlichen Umsatzes. Doch die Steigerung hielt an, und 1995 konnten dann bereits Absatzzahlen von 360 Millionen Mark verzeichnet werden. Paul Scheffer der zuletzt die Geschicke des Unternehmens als Geschäftsführer leitete, setzte sich 1991 zur Ruhe und übergab die Geschäfte an seinen Sohn Franz Scheffer junior, der bis heute alleiniger Gesellschafter der Kludi-Gruppe ist. Damit kann Kludi zwar als eine global agierende Unternehmensgruppe bezeichnet werden, gleichzeitig ist Kludi im Kern immer ein Familienunternehmen geblieben. Die Unternehmensphilosophie des Gründers beherzigt auch die dritte Generation des Familienunternehmens - "Qualität nicht nur einkaufen, sondern schon in den Produktionsvorstufen sicherstellen". Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen eine klarerere Kontur gewonnen, nicht zuletzt aufgrund der Spezialisierung auf Küchenarmaturen und Badarmaturen. Das Angebot umfasst heute sowohl Einhand-, Zweigriff- oder Thermostatarmaturen und zusätzlich Brausen sowie Ab- und Überlaufgarnituren.

Kludi verbindet bei der Herstellung seiner Produktpalette handwerkliche Perfektion, hohe Funktionalität und zeitloses Design. Dabei reichen die gestalterischen Ansprüche von puristisch bis nostalgisch, klassisch oder mediterran, oder auch einfach bis außergewöhnlich. Immer jedoch in einem harmonischen Zusammenspiel mit der Raumarchitektur. Die über 1000 Mitarbeiter der Firma Kludi Armaturen garantieren dafür, dass jedes Stück mit Liebe hergestellt ist. Innovation und moderne Fertigungsmethoden bestimmen das Bild des Traditionsunternehmens bis in die Gegenwart. Das gilt sowohl für die Gestaltung und die Funktion der hier gefertigten Armaturen, als auch für deren technische Umsetzung. Dabei kommt auch das Umweltbewusstsein nicht zu kurz. Heute ist Kludi eigenen Angaben zufolge der weltweit größte Hersteller von Küchenarmaturen weltweit und außerdem Marktführer bei der Herstellung von Handelsmarkenarmaturen für den Sanitärgroßhandel. Die Produkte der Kludi-Gruppe werden aber nicht nur unter eigenem Namen sondern auch im Rahmen von Marken-Lizenzen international bekannter Mode- und Schmuckmarken angeboten. So arbeitete Kludi 2003 an dem Joop-Badezimmer mit und im Jahr 2007 kam das Esprit auf den Markt. Beeindruckend auch das in 2006 unter der Mitarbeit der Firma für Badarmaturen und Küchenarmaturen Kludi gefertigte Swarovski Bad.

© Michael Fischer 2007 - Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht, Verstöße werden strafrechtlich verfolgt.


Mehr Infos zu Kludi bei Wikipedia!